Entfernen von Deckentapeten

von Sabine Ahasver » Samstag, 9. Dezember 2006



Hallo NGler!

Was benutzt man am besten um Tapeten mit Farbbeschichtung von den Decken
zu entfernen? Für normale Wände habe ich eine Drahtbürste, bei Decken
stelle ich mir das ein wenig anstrengend vor eine normale Bürste zu
benutzen.

Und lohnt sich der Einsatz von Tapetenlöser wirklich, oder tut es auch
Wasser mit Spüli genauso gut?

Gruß,
Sabine



Re: Entfernen von Deckentapeten

von MaWin » Samstag, 9. Dezember 2006








Sicher, einweichen, einweichen und einweichen (und noch mal einweichen
z.B. mit der Farbrolle oder einer Pruehflasche), bis die Tapete
praktisch alleine von der Decke faellt, zumindest wenn sie mit
Dispersionsfarbe (wasseraufnehmend) gestrichen ist und nicht mit Lack.
(wasserabstossend)

Drahtbuerste ? Wer ist so wahnsinnig ? Da kommt die Tapete doch nur
in kleinen Fetzen runter. Eher noch Spachtel (Tapetenentfernerklinge),
aber eigentlich nur einweichen einweichen einweichen und an einer
Ecke etwas abziehen, dann rollt sie von alleine runter.

Hochdruckreiniger geht auch gut, wenn der Boden nass werden darf,
der presst das Wasser gleich unter die Tapete, das spart die
Stunden der Wartezeit mit immer wieder einweichen.
--
Manfred Winterhoff





Re: Entfernen von Deckentapeten

von Jürgen Exner » Sonntag, 10. Dezember 2006






Bitte was? Womit um Himmels willen sind deine Tapeten geklebt dass du die
mit der Drahtbuerste runterholen musst?

Einweichen und zwar _GRUENDLICH_. Dann sollten sie sich im Idealfall in
ganzen Bahnen abziehen lassen. Im Normalfall in grossen Stuecken (so 1/4 bis
1/2 Bahn). Wenn man Pech hat, dann muss man stellenweise mit dem Spachtel
nachhelfen.
Aber Drahtbuerste? Du willst deine Waende doch nicht entrosten!

jue





Re: Entfernen von Deckentapeten

von Sabine Ahasver » Sonntag, 10. Dezember 2006



Am Sat, 09 Dec 2006 16:29:23 +0100 schrieb MaWin:


Nein, das mit der Drahtbürste meinte ich auch nicht, zum Entfernen der
Tapeten, LÖL :-))) habe mich da vielleicht nicht konkret genug
ausgedrückt. Wenn die Tapeten gestrichen sind z.B. mit Latexfarbe, dann
ist die Tapete nicht wasserdurchlässig genug und muss etwas aufgerauht
werden, bevor man dann naß macht.
Also das dient nur dem Aufrauhen.
Ob es bei Dispersionsfarben nicht nötig ist, weiß ich nicht genau.
Nachdem was Du sagst eher nicht. Vonwegen "wasserdurchlässig".
Gebe die Frage also weiter.

Gruß,
Sabine





Re: Entfernen von Deckentapeten

von Sabine Ahasver » Sonntag, 10. Dezember 2006



Am Sat, 09 Dec 2006 16:11:00 +0000 schrieb Jürgen Exner:



Siehe anderes Posting. ;-)

Gruß,
Sabine



Re: Entfernen von Deckentapeten

von MaWin » Sonntag, 10. Dezember 2006








...sollte man diejenigen, die so was gemacht haben, erschiessen.
Denn...


und das ist aetzend und laestig und nervt ohne Ende. Also liebe Kinder,
streicht niemals Tapeten mit wasserabstossender Farbe und nehmt keine
wasserresistenten Tapeten, denn ihr werdet es beim Entfernen tausendfach
bereuen.


Eben. Einfach Wasser mit der Rolle drauf, oder draufspruehen.
--
Manfred Winterhoff





Re: Entfernen von Deckentapeten

von Dieter Wiedmann » Sonntag, 10. Dezember 2006







Nadelwalze!


Gruß Dieter




Re: Entfernen von Deckentapeten

von Siggi Jedath » Sonntag, 10. Dezember 2006



On Sat, 09 Dec 2006 15:58:53 +0100, Sabine Ahasver


Hi,
das mit der Drahtbürste spar ich mir jetzt....;-)


Also, machste erst mal 'nen Test: Streichst du einen Q-Meter mit
Wasser satt ein. Zieht das Wasser ein, die Fläche mindestens 3x
durchnässen. Spüli oder Tapetenentferner sind da sehr hilfreich.

Wenn das Wasser nicht eindringt, muss eine Nagelrolle her.
Manchmal hilft auch schon, die oberen -farbschichten mit einem
Spachtlmesser kreuz u. quer (wild) zu ritzen.
Übrigens, bei den wirklich guten Nagelrollen sind die Walzen etwas
abgewinkelt. Das bewirkt, das die Oberfläche etwas zerfetzt wird. Was
wiederrum dem Wasser mehr Angriffsfläche bietet.
!Vorsicht, die Stacheln sind mordsspitz!
Auch nicht zu doll drücken, sonst ruinierst du den Putz.
Noch was?
Ach so.... Ne, doch nicht. ;-)


Gruss Siggi



Re: Entfernen von Deckentapeten

von M. Díegmann » Sonntag, 10. Dezember 2006



"MaWin"


Na, dem sehe ich gelassen entgegen. Wir haben die Latexfarbe gewählt, weil
zwei Kinder seit nunmehr 7 Jahren allerlei Spuren darauf hinterlassen.
Spritzer vom Wasserfarbmalen, Schmutzpatscher, umgeworfene Getränkebecher
und viele Dinge mehr werden einfach abgewischt und müssen nicht übermalt
werden.

Dafür nehme ich irgendwannn gern den Zusatzaufwand beim Neutapezieren in
Kauf. Im Zweifel brauche ich ja eh ein anderes Haus, wenn die Kinder mal
raus sind - also noch ein letztes Mal Latex drüber und dann raus hier :)

Grüße
Markus (Latex an jeder Innenwand)





Re: Entfernen von Deckentapeten

von MaWin » Sonntag, 10. Dezember 2006








Ich als Vermiter wuerd' die Kaution einbehalten, bis die Latex von
der Wand ist. Fuer so eine Fromms-Wohnung findet man doch niemals
einen Nachmieter.
--
Manfred Winterhoff





If you have any questions, you can contact us: admin#mofeel.net     Spam Report