Dachisolierung

von Heiko Hergemöller » Freitag, 9. Juli 2004



Hi !

Kennt jemand von Euch die Dachisolierung von MACO DACH ?

Mich würde interessieren, wie die ist ?

Sowohl vom Verlegen als auch von der Qualität und den versprochenen
Leistungen. Was muß man bei dem System beachten ?
Welche Vor- und Nachteile gibt es ?

Thanxs !

Heiko




Dachisolierung

von Arcor » Sonntag, 19. Februar 2006



Hallo,
ich besitze ein altes Haus welches zur Zeit keine Dachisolierung
besitzt. Auf dem Dachboden sieht man daher die blanken Ziegeln zwischen
den Balken.
Nun möchte ich etwas gegen den Wäreverlust tun.
Das Dach komplett neu eindecken mit Isolierung , Plane und Ziegeln kommt
aus kostengründen nicht in Frage.

Reicht es wenn ich mir aus dem Baumarkt ein paar Rollen Glaswolle mit
einseitiger Alufolie besorge und die Bahnen zwischen die Balken drücke
oder bekomme ich dann irgendwelche anderen Probleme z.B Feuchtigkeit ?

mfg.
M.Mertens



Re: Dachisolierung

von Steffen H. » Sonntag, 19. Februar 2006






das einfachst ist wohl den dachboden-boden zu isolieren.



ja. lass das mit der zwischensparrendämmung! da kannst du viel falsch machen


steffen
--
Gruß aus der Eifel
(EMail: Nichts rauskürzen)



Re: Dachisolierung

von Martin Gerdes » Montag, 20. Februar 2006






Hallo Klaus-Bärbel,




nein.


Ja.

Wie wärs, wenn Du Deine Pläne etwas genauer erläutern würdest?

--
Martin Gerdes



Dachisolierung

von ed wolf » Freitag, 27. November 2009



hallo Baukundige,
EF Reihenhaus BJ 1937, zwei Zimmer im ausgebauten
Dach mit Rigipsdecke unter der Holzbalkendecke zum
Spitzboden. Ich will die Decke dämmen. Alten
Rauspund-Boden raus, alte Styropordämmung raus,
alte Glasfaserdämmung aus dem Spitzboden raus.
Die Balken sind etwa 16cm dick, darunter die Rigipsdecke.
Der Spitzboden hat knapp Stehhöhe, später will ich auch
die Dachschrägen dämmen und den Raum nutzen.
Deshalb darf auf die Balken nur max 3cm Fußbodenaufbau.
Was mach ich da für eine Dampfsperre rein? Oder einfach
keine? Natürlich möchte ich nur vom Spitzboden aus
arbeiten. Irgendwelche Tipps?
Gruß
Ed



Re: Dachisolierung

von Steffen H1 » Freitag, 27. November 2009







Wenn du die DAchschrägen dämmen willst, warum dann noch die Decke?
selbst wenn dus nicht nutzen solltest, würde es sich lohnen gleichd as
dach zu dämmen.

ansonsten muss die DAmpfsperre immer zur warmen Seite: wareme Luft lost
mehr Wasser als kalte, dart also n ict in die Dämmung ziehen und dort
auskondensieren.


steffen
--
Wo der Wolf läuft wächst der Wald

Gruß aus der Eifel
(EMail: Nichts rauskürzen)



Re: Dachisolierung

von MaWin » Freitag, 27. November 2009








Immer langsam !


Du weisst offenbar schon, daß man mit falscher Dämmung
vieles verschlimmbessern kann und sich den Gammel ins Haus
holt.

Mach's also nicht aus Versehen falsch.

Erst mal checken, ob mehr Dämmung überhaupt notwendig ist,
das Styropor und die Glaswolle wird nicht von 1937 sein.

Dann dran denken, dass alte Glaswolle krebserregend wie
Asbest ist, sowas fasst man nicht gerne an.

Dann überlegen, daß die Luft unter'm Dach durchaus Absicht
ist, damit unter den Dachschindeln die warme Luft abziehen
kann, somit Schattentemperatur herrscht, und die Daemmung
im SOmmer nur zwischen 35 GradC zu den 25 GradC im Zimmer
daemmen muss, und nicht zwischen 55 GradC DAchschindeltemp
und dem 25 GradC Zimmer, dazu müsste sie 3 mal so dick sein,
das war also wohl schon vernünftig, so wie es gemacht war.

Frag also jemanden, der sich damit auskennt und vor Ort
einen Blick drauf werfen kann (Architekt, Energieberater)
denn so lange die Daemmung von innen nach aussen immer
diffusionsoffener wird - und so was ist unterm Dach möglich -
braucht man keine Dampfsperre und hat somit ein angenehmeres
Wohnklima.
--
Manfred Winterhoff





Re: Dachisolierung

von Marco Ertel (web.de) » Freitag, 27. November 2009



Hallo,

Was für einen luftdichten Aufbau ohne Dampfsperre würdest dann denn
empfehlen?
Viele Grüße
Marco



Re: Dachisolierung

von MaWin » Freitag, 27. November 2009








Luftdicht ist Rigips oder was man sonst als Wand hat (Putz).

Normalerweise baut man heute Dachausbauten mit Rigips, und wenn die
daraufgelegte Mineralwolle unter dem Dach offen liegt, und noch eine
Belüftungszone darüber hat, braucht man keine Dampfsperre.

Ich selbst bin kein Freund von Rigips und Mineralwolle,
da Rigips zu leicht ist und damit weder schalldämmend noch wärmespeicherns
und Mineralwolle sicher eines Tages als genau so krebserregend eingestuft
wird wie Glaswolle,
und würde bei so einem Dachausbau Ytong und Isofloc vorziehen,
aber das soll jeder selbst entscheiden. Wichtig ist, dass es nach
aussen hin (und 'aussen' ist beim hinterlüfteten Dach die
Belüftungsschicht) immer diffusionsoffener wird, das kann man
sogar mit dem Glaser-Verfahren ausrechnen, obwohl ich meine,
dass der hygroskopische Transport der Feuchte darin nicht richtg
berücksichtigt wird.
--
Manfred Winterhoff





If you have any questions, you can contact us: admin#mofeel.net     Spam Report