Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Mittwoch, 16. Dezember 2009



Martin Kienass schrieb:

> Dreh die Speicherladepumpe mal um, dann fördert sie auch in die
> richtige Richtung.

Geht nicht, zumindest nicht ohne zusätzliche Adapter. Meinem
Heizungsbauer kam die Geschichte vor 1 1/2 Jahren auch komisch vor,
deshalb ja das Telefonat mit dem technischen Kundendienst.

> Einen Parallelbetrieb von Heizung und Warmwasserladung wirst Du aber
> damit auch nicht befriedigend hinbekommen, dafür bräuchtest Du einen
> Mischer, der die hohe Vorlauftemperatur, die zur Speicherladung
> erforderlich ist, für den Heizkörperkreis passend heruntermischt.
> Soetwas wird bei Anlagen der unteren Preisklasse (Intercal gehört nicht
> gerade zu den Premiumherstellern, rein preislich gesehen)
> gerne aus Kostengründen weggelassen.

Den Mischer hatte ich angefragt, wäre nicht viel teuerer gekommen. Mein
Heizungsbauer meinte, den bräuchte ich nicht. Ich habe die Betriebsart
des Warmwasserbetriebs jetzt umgestellt. Ursprünglich wollte ich
verhindern, dass die Heizung den Heizbetrieb untebricht, wenn sie den
Speicher lädt. Das ist morgens nämlich so eine Sache. Zwei Personen
duschen ausgiebig :-) und der Heizkörper im Badezimmer wird nicht warm.

Ja, die Intercal ist eine Billigheizung. Die habe ich hier vir 1 1/2
Jahren reingesetzt. Es musste eine marode Altheizung mit durchgerostetem
Warmwasserspeicher ersetzt werden. Das Budget war begrenzt. In 15 Jahren
ist das Haus spätestens abgezahlt, dann können wir uns gerne über eine
Premiumheizung unterhalten. Solange muss die Intercal nun herhalten.


--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Matthias Frank » Mittwoch, 16. Dezember 2009





Ich heize bevor ich dusche.

Mfg
Matthias



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Donnerstag, 17. Dezember 2009







Ja, genau das Dingen habe ich. Komplett mit 21kw Blaubrenner von
Intercal und Theta-Kesselsteuerung für Kessel, Heizkreis- und Ladepumpe.



Nun, das Teilchen war schnell lieferbar und mit 2200 EUR (ebay) nicht
gerade teuer.


Ja, das war vorgefertigt. Flexrohre für die Verbindung Kessel /
Speicher, Adapterset für den Anschluss am Kessel und die Pumpe. An der
Ladempumpe ist ein rechtwinkliges Rückschlagventil mit Entlüfter
montiert. Dieses lässt sich von der Geometrioe her nur an den
Kesselvorlauf montieren. Die Flussrichtung ist durch das
Rückschlagventil vorgegeben. Ohne Austausch der Komponenten ist eine
Umkehrung der Fließrichtung des Heizwassers zum Speicher nicht möglich.

Einen Standspeicher kann ich auch nicht stellen, da der nötige Platz
nicht vorhanden ist. Die Lösung, die ich jetzt habe ist nicht optimal,
aber sie ist den Platz- und Budgetverhältnissen angemessen. Auf jeden
Fall ist sie passender als der alte Interdomo Stahlkessel, der,
ausgelegt auf 36kW vom Urpsrung ein Kokskessel mit marodem Gelbbrenner
katastrophale Abgaswerte zeigte und dessen aufgesetzter
Warmwasserspeicher durchgerostet war, so dass das Frischwasser langsam
aber kontinuierlich in den Heizkreis gedrückt wurde und das Badezimmer
in eine Rosthöhle verwandelte.



--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Gerd Schweizer » Donnerstag, 17. Dezember 2009





Da wäre ich auch stutzig geworden. Bei unserer Viessmann gibt es einen
"Brauchwasservorrang". Während dieser Zeit ist der Heizungskreislauf
blockiert und die komplette Wärme bleibt im Kessel und dem
Ladepumpenkreislauf für den Boiler.

--
Liebe Grüße, Gerd - Hier steht die Satelliten FAQ,
PC-Tipps, Mopped, Katzen, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/




Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Donnerstag, 17. Dezember 2009







Ich habe mir die Anschlüsse gerade noch mal angeschaut. Ich vermute,
dass die Flexleitung vom Kesselvorlauf zum Speicher falsch herum
angeschlossen ist. Diese geht vom oberen Heizwasseranschluss des
Tiefspeichers geradeaus nach hinten zur Wand. Von da aus wird das
FLexrohr stark gewinkelt. An der anderen Leitung sitzt ein Winkelstück,
so dass das Flexrohr nicht so stark abgebogen werden muss. Allerdings
sitzt am oberen Rohr ein Winkelstück mit Rückschlagventil am
Kesselvorlauf, während am Rücklauf das Flexrohr ohne Winkelstück
angeschlossen ist.

Würde ich nun die Vorlaufleitung mit Pumpe umdrehen, käme der gerade
Anschluss an den Kesselvorlauf und die Pumpe mit Winkelstück an den
Vorlauf des Speichers.

Für mich als Laien wäre dann die Welt in Ordnung. Die Speicherladepumpe
würde das heiße Wasser vom Kesselvorlauf in den oberen Anschluss des
Speichers drücken und vom unteren Speicheranschluss in den
Kesselrücklauf zurückführen. Die Frage ist nur, ob ich die Pumpe
platzmäßig zwischen Speicher und Wand bekomme.

Es ist nun der zweite Winter, in dem die Heizung in den Heizbetrieb
geht, wenn diese Heizperiode vorüber ist, werde ich mal versuchen das
umzuschgrauben.

Mein Heizungsbauer ist ein wirklich netter Kerl, aber an einem weitern
Punkt hatte er definitv einen Knoten im Kopf. Ich habe jetzt über und
unter der Heizkreispumpe einen Kugelhahn. Einer der Hähne hat ein
Rückschlagventil. Der gute Mann war nicht davon abzuhalten, den
Kugelhahn mit dme Rückschlagventil (Schwerkraftbremse) oberhalb der
Pumpe anzubringen. Ich meldete Zweifel ob des Dreiecksymbols an. NAchdem
der gute Mann die Hydraulik fertig hatte, verließ er mich. Beim
Probelauf wunderte ich mich, dass kein Heizkörper war wurde, und ich
stellte fest, dass ich doch Recht hatte. Die Pumpe drückte gegen das
Ventil an.

Was soll's? Rohrzange angesetzt, ummontiert und seit dem heizt es auch ;-)


Bilder:

1) Anschluss der Speicherladepumpe an den Kesselvorlauf:
http://i50.tinypic.com/2unu2p5.jpg

2) Anschlüsse der Speiseleitungen an den Speicher. Die Leitung zum
Vorlauf ist gekennzeichnet
http://i46.tinypic.com/25ovupc.jpg



--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Donnerstag, 17. Dezember 2009







JA, so habe ich das jetzt auch wieder eingestellt. Werkseinstellung der
Theta-Steuerung war unbedingter Bruchwasservorrang. Den Parallelbetrieb
hatte ich jetzt ausprobiert, klappte trotz Entladeschutz nicht, nun
fahre ich gerade die Betriebsart "Warmwasservorrang mit Zwischenheizen".

Naja, nach der Heizperiode werde ich mal schauen, ob ich die Leitung
zwischen Kesselvorlauf und Warmwasserspeicher nicht umdrehen kann, so
dass die Pumpe das Wasser vom Kesselvorlauf in den Speichervorlauf drückt.

Ich habe so ein wenig das Gefühl, dass mein Heizungsbauer gedanklich
schon etwas zu weit auf dem Schützenfest war, von dem ich ihn abhielt,
als ich ihn anheuerte. Dann musste die Älteste auch noch am nächsten Tag
für ein Au-pair-Jahr ins Ausland, war nicht leicht für den armen Mann ;-)




--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Donnerstag, 17. Dezember 2009







JA, so habe ich das jetzt auch wieder eingestellt. Werkseinstellung der
Theta-Steuerung war unbedingter Bruchwasservorrang. Den Parallelbetrieb
hatte ich jetzt ausprobiert, klappte trotz Entladeschutz nicht, nun
fahre ich gerade die Betriebsart "Warmwasservorrang mit Zwischenheizen".

Naja, nach der Heizperiode werde ich mal schauen, ob ich die Leitung
zwischen Kesselvorlauf und Warmwasserspeicher nicht umdrehen kann, so
dass die Pumpe das Wasser vom Kesselvorlauf in den Speichervorlauf drückt.

Ich habe so ein wenig das Gefühl, dass mein Heizungsbauer gedanklich
schon etwas zu weit auf dem Schützenfest war, von dem ich ihn abhielt,
als ich ihn anheuerte. Dann musste die Älteste auch noch am nächsten Tag
für ein Au-pair-Jahr ins Ausland, war nicht leicht für den armen Mann ;-)




--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Freitag, 18. Dezember 2009







Das würde passen. Als Nebeneffekt wüchse auch der Abstand zwischen Pumpe
und Abgasrohr. Ich hatte Bedneken, dass die Schwerkraftbremse senkrecht
eingebaut werden müsste. Wenn die auch liegen darf, wäre das die
einfachste Lösung. Ob die Pumpe dann auf dem Kopf steht, wäre mir egal,
für die Kabellänge habe ich noch ausreichend Reserve


Ich bin zwar nur ein dusseliger Softwarefuzzy (wenn ich auch mal
E-Technik studiert habe, so habe ich doch nie wirklich in dem Beruf
gearbeitet), aber ein Problem leuchtet mir ein:

Bisher verhindert das Rückschlagventil nicht, dass mir der Heizkreis den
Speicher abkühlt. Die Speicherladepumpe, die jetzt das Wasser in den
Vorlauf des Kessels drückt, sitzt in der Fließrichtung vor der
Heizkreispumpe. Im reinen Heizbetrieb saugt die Heizkreispumpe am
Kesselvorlauf, so weit richtig. Es wird also Heizungswasser aus dem
Vorlauf herausgezogen und strömt über den Rücklauf zurück. Doof nur,
dass aus Sicht des Heizkreises der Warmwasserspeicher parallel zum
Kessel sitzt. Sprich der Warmwasserspeicher wird parallel zum Kessel
umgewälzt. Ich denke nicht, dass es im Sinne des Erfinders ist, dass der
Brauchwasserspeicher als Wärmepuffer für den Kessel dienen soll.
BEsonders in der gemäßigten Witterung, wenn der KEssel in den
Niedertemperaturbereich ginge, wird der Warmwasserspeicher wieder
abgekühlt, bis er die untere Meldetemperatur erreicht und dann wieder
aufgeladen.

Irgendwie sehe ich da nicht mehr den Sinn der Schwerkraftbremse. Würde
ich Pumpe und Rückschlagventil umdrehen, hätte sihc meiner meinung nach
das Problem sofort erledigt. Im Heizbetrieb würde das Ventil eine
Entladung des Kessels verhindern.

Irgendwie muss mein Heizungsbauer einen schlechten Tag gehabt haben.


Ich sehe bei der Anschlussgruppe die beidne Flexrohre, zwei
Winkelstücke, die Schwerkraftbremse und die Pumpe. Das zweite
Winkelstück vermisse ich an meinem Kessel, ansonsten scheint alles
verbaut zu sein.

Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass wir keine original
Hydralulikeinheit für den Heizkreis verbaut haben, sondern mit
Rohrstücken, Fittingen und einer druckgeregelten Pumpe eine eigene
Anschlussmimik, zusammengefriemelt haben.

--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Freitag, 18. Dezember 2009







Ich muss da mal was zur Ehrenrettung loswerden. Der Mann kommt aus der
Nachbarschaft, war hier selbstständig und hatte in den letzen Jahren
regelmäßig meinen alten Ofen gewartet. Dabei hat er Toparbeit geleistet.
Ohne mit ihm gesprochen zu haben, habe ich die Intercal-Kombi bei ebay
ersteigert, und als diese unterwegs war, meinen Meister angerufen. Ich
wusste nicht, dass er in Deutschland nicht mehr tätig ist, sondenr immer
20 Tage Irland, 10 Tage Urlaub in der Heimat durchzieht. Er ist nur nohc
Subunternehmer in Irland. Ich habe ihn hier zwischen Schützenfestaufbau
und Tochter ins Au-Pair-Jahr verabschieden (und zum Flughafen bringen)
aus dem Privatmannsein heruasgerissen und aus reiner nachbarschaftlicher
Verbundenheit, hat er mir mit einem Helfer die alte Heizung rausgerissen
und neue reingesezt. Dabei hatte er noch schnell die Hydraulik
angeschlossen, Druck drauf gegeben, alles dicht, das Abgasrohr in den
Kamin gesteckt, mir erklärt, wir ich das zu verputzen habe, und wo noch
eine Regelklappe hinmusste, dann hat er sich verabschiedet.

Ich habe dann die Kleinarbeit erledigt, wie Verkabelung, Einbau und
Einstellen der Kesselsteuerung, Montage der Fühler, etc, etc. Später
habe ihc noch die ganzen Rohre isoliert und dann hat's der
Schornsteinfehger abgenommen.


Ach ja. Mit dem Schrnsteinfeger haben wir damals zuerst gesprochen. Der
mente nur sinngemäß "Bauen könnt Ihr was Ihr wollt, Hauptsache die alte
Dreckschleuder kommt hier weg..."

Im Nachhinein sieht man eben, dass mein Nachbar wohl gedanklich schon
mehr beim Schützenfest und Tochterabschied war als bei der Sache. Ich
verdenke es ihm nicht, alleine hätte ich das nicht gestemmt. Die Brocken
sind wesentlich schwerer als mein kaputter Rücken zulässt und
Pressfittinge sind auch schneller gesetzt als wenn ich jede Verbindung
hätte löten müssen. (Isch 'abe gar keine Presszange...)



--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Maik Koenig » Samstag, 19. Dezember 2009






Sicher. Loslöten, mit Zange abziehen, abkühlen, weglegen. Beim nächsten
Gebrauch Lötpaste drauf bzw rein, heiß machen und auf das entsprechend
vorbereitete Gegenstück stecken. Das lohnt im Profibereich eher selten,
dazu sind die Dinger im 100er Pack meistens einfach zu günstig und manch
ein Kunde könnte seltsam gucken wenn er das mitbekommt, aber rein
technisch spricht da wirklich nichts gegen.

Greetz,
MK
--
Filter-Infos: filter.maikkoenig.de
3²+4²=5²



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Maik Koenig » Samstag, 19. Dezember 2009







Es gibt da etwas, das nennt sich Schmirgelpapier... Schlag es mal im
Lexikon nach, könnte dir vielleicht helfen.

Greetz,
MK
--
Filter-Infos: filter.maikkoenig.de
3²+4²=5²



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Samstag, 19. Dezember 2009







So, Problem ist gelöst:

Schwerkraftbremse und Speicehrladepumpe sind nun umgedreht. Ich hatte
leichte ;-) Probleme, den Anschluss des Flexrohres wieder dicht zu
bekommen. Die Originaldichtung war etwas verformt und verhärtet. Nun ist
sie dick in Teflonband eingewickelt und dichtet wieder. (Ich weiß
Pfusch, aber was besseres hatte ich nicht. Alle mir zur Verfügugn
stehenden Kunststoff- und Gummidichtungen hielten an der Stelle nicht
ihr Versprechen.

Danke euch allen für die Tipps. Nun fördert die Speicherladepumpe das
WEasser vom Kesselvorlauf in den oberen Anschluss des Tiefspeichers.
REin gefühlsmäßig kann das so flasch nicht sein.

--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Samstag, 19. Dezember 2009







Mein Vater hat als Junge auch noch jeden krummen Nagel wieder
geradegebogen. Und ja, ein verdrehter Winkelfitting lässt sihc unter
leichter Wärmeeinwirkung noch korrigieren. Beim Pressfitting sieht das
anders aus.


--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Samstag, 19. Dezember 2009







Sicherlich, ich habe auch irgendwo so ein leicht schmirgelndes Gewebe
dafür. Außerdem gibt es noch Mimiken mit Drahtbürsten, die man aufs Rohr
und in dne Fitting steckt, ein paar mal herumdreht und sauber ist es.
Aber irgendwann wird es dann doch unwirtschaftlich, jedes Kupferstück
wieder aufzubereiten.

--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



Re: Kurioses Verhalten einer Ölheizung mir Warmwasserboiler

von Andreas Bockelmann » Samstag, 19. Dezember 2009







Was sind denn Klemmfittinge? Ich kenne Löten, Pressen, Stecken. Letzere
angeblich auch wieder trennbar.


--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |



If you have any questions, you can contact us: admin#mofeel.net     Spam Report