Welches Einsteiger Digitalpiano? Bitte um Infos, Links, Tests und Empfehlungen!

von Arne Bödeker » Samstag, 8. Mai 2004



Hallo,

meine Frau möchte gerne ein Piano haben um wieder wie als Kind Klavier
zu lernen und zu spielen. Eigentlich gerne ein "echtes" analoges aber
das kommt mit Rücksicht auf die Nachbarn, die Geldbörse und dem Wunsch
"unbeobachtet" mit Kopfhörer zu üben, nicht in Frage. Also bleibt nur
ein Digitalpiano.

Wichtig dabei sind Ihr neben eine guten Klang und Tasten _auch_ die
Optik. Es sollte möglichst schlicht sein, alles technische reduziert
bzw. versteckt und möglichst schwarz lackiert sein. Vom Aussehen und
Klang also so analog wie möglich und so digital wie nötig. Technischer
Schnickschnack wie X Sounds etc. sind nicht- bis unerwünscht.

Nach kurzer Marktrecherche sind mir folgende Modelle im unteren, für
uns finanzierbaren, Preissegment aufgefallen. Natürlich werden wir
diese, nach Möglichkeit vor Ort in Hamburg, mit einem klavierspielenden
Verwandten begutachten. Trotzdem kann es nichts schaden sich möglichst
gut vorher zu informieren. Besonders wenn es attraktive Modelle in
Hamburg evtl. nicht zu begutachten gibt.

- Yamaha CLP-115
- Roland HP-1
- Casio AP-33
- Korg EC-150
- GEM RP 70 C
- ?

Davon ist anscheinend nur das GEM RP 70 C in Schwarz lackiert zu
bekommen und das sogar neu für nur 800,- ¤ + Versand. Die anderen alle
in mehr oder weniger unschönen gebeizten Holzarten. Auch häßliche
Bedienknöpfe, Regler, Anzeigen sind mehr oder weniger offen zu sehen die
unerwünscht sind oder zumindest versteckt sein sollten.

Gibt es einen möglichst aktuellen seriösen Test der Digitalpiano
Einsteigerklasse im Web oder in einer Zeitschrift? Wo finde ich
unabhänge Informationen die uns bei der Entscheidung helfen können?

Welcher Landen in Hamburg bietet die beste Auswahl und Preise? Ist ein
Kauf per Versand zu empfehlen oder lieber vor Ort?

Über jede Information würde ich mich sehr freuen.

Gruß Arne




Re: Welches Einsteiger Digitalpiano? Bitte um Infos, Links, Tests und Empfehlungen!

von Hans J. Ude » Samstag, 8. Mai 2004






[viele Kriterien für den Kauf eines Digitalpianos]

Klingt als suchtest du die eierlegende Wollmilchsau. Scherz beiseite,
aber du scheinst auf die Optik mehr Wert zu legen als auf alles andere
und das ist der falsche Weg. Du suchst doch ein Instrument und kein
Möbelstück. Ich würde folgende Reihenfolge der Kriterien annehmen
(geordnet nach Wichtigkeit):

1. Die Tastenmechanik (Gängigkeit, Präzision, Repetierverhalten)
2. Der Klang
3. Das Aussehen

Dann ist da noch der Preis. Dazu kann ich nichts sagen, ich kenne
deine Finanzen nicht. Und dann ist da noch der persönliche Geschmack.
Auf jeden Fall würde ich sowas vor Ort erstmal gründlich austesten.
Das sollte doch in einer Stadt wie Hamburg möglich sein. Ich
persönlich habe immer Korg favorisiert, aber das heisst natürlich
nicht, daß das für jeden gilt.

Hajü




Re: Welches Einsteiger Digitalpiano? Bitte um Infos, Links, Tests und Empfehlungen!

von Arne Bödeker » Samstag, 8. Mai 2004







Ich such nur "mit". Meine Frau hat da genaue Vorstellungen. Und sie wird
mit einem toll klingendem, häßlich aussehenden Piano nicht zufrieden
sein und es dann auch nicht spielen. Das ist so. Und ein kaufen und nach
kurzer Zeit mit Wertverlust wiederverkraufen sollte vermieden werden.
Der Wunsch nach einem Piano hat auch viel mit irrationalem zu tun wie
dem vor kurzem gesehenem Film "Das Piano". Es ist bzw. soll also _mehr_
als ein Musikinstrument sein.


Bedingt falsch. In einer normal großen Wohnung ohne extra Musikzimmer
ist ein Instrument von der Größe eines Pianos (auch wenns "nur" ein
Digitalpiano ist) immer auch ein "Möbelstück". Und in Ihrem Fall steht
sie sowieso auf ältere Möbel etc. und es ist daher noch wichtiger das
das Teil gut aussieht. Klar kommt der Klang etc. zuerst aber das
Aussehen ist auch _sehr_ wichtig.

Ich würde folgende Reihenfolge der Kriterien annehmen

Nichts anderes habe ich geschrieben. Der Klang & Tastenmechanik sollten
so selbstverstädlich sein das ich eben die Besonderheiten wie gutes
Aussehen hervorgehoben habe.


Sehr bescheiden. So das eigentlich Wahnsinn ist soviel Geld für ein
Instrument auszugeben. Aber wenn man sich schon keinen Urlaub leisten
kann dann muß man es sich wenigsten zu Hause angenehm machen.


Gruß Arne



Re: Welches Einsteiger Digitalpiano? Bitte um Infos, Links, Tests und Empfehlungen!

von Volker Gringmuth » Samstag, 8. Mai 2004







Mit Recht erscheint uns das Klavier,
wenn's schön poliert, als Zimmerzier.
Ob's außerdem Genuß verschafft,
bleibt hin und wieder zweifelhaft.

(Wilhelm Busch, IIRC "Fips der Affe")


Hint: Als wir für unseren Kirchenraum ein Schlüsselbrett anschafften,
haben wir in Eigenleistung ein orgelähnliches Gehäuse drumherumgebaut
(nicht mit Pfeifen, nur ein schönes Holzgehäuse, und auch gleich die
technische Infrastruktur darin versteckt), und alle waren zufrieden.

Vielleicht läßt sich bei Euch um ein E-Piano auch was drumherumbauen
für die Optik. Die könnt Ihr dann auch ganz nach Wunsch gestalten.


Wenn Ihr die optische Frage elegant löst, kommt evtl sogar was
Gebrauchtes in Frage.


vG

--
~~~~~~ Volker Gringmuth ~~~~~~~~~~~ http://einklich.net/ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Mich wundert auch immer, wieso immer noch 2% andere Browser in deren Statistik
stehen, wo die Web-Master/Designer doch alles tun, damit die erst gar nicht
rein kommen..." (Alexander Clauss in dciwb über Opera & Browserweichen)



Re: Welches Einsteiger Digitalpiano? Bitte um Infos, Links, Tests und Empfehlungen!

von Arne Bödeker » Samstag, 8. Mai 2004







Ein gebrauchtes schließen wir gar nicht aus. Wäre uns sogar recht wenns
dadurch preiswert wird.

Aber wenn ich die Preise für gebrauchte bei eBay studiere dann ist der
Abstand zu einem neuen (GEM RP 70 C ~ 800,- €) nicht so groß. Und bei
einem kleinen Preisunterschied zwischen Gebraucht und Neu tendiere ich
natürlich schon zu neu wegen Garantie etc.

Gruß Arne



Re: Welches Einsteiger Digitalpiano? Bitte um Infos, Links, Tests und Empfehlungen!

von Niels Ott » Samstag, 8. Mai 2004






Dann suchst Du wohl ein echtes Klavier.

Mehr als ein Instrument kann ein digitales Piano nicht sein, denn eine
Seele hat es nicht.

Grüße,

Niels, seelenlos Klavierspielender... ;-)

--
-> http://tomixyz.de/niels/ -> ; http://www.BrainTool.rockt.de
Fehler sind menschlich - aber wer richtigen Mist bauen will, der braucht
einen Computer



Re: Welches Einsteiger Digitalpiano? Bitte um Infos, Links, Tests und Empfehlungen!

von Andreas Klauer » Sonntag, 9. Mai 2004







In der gleichen Situation bin ich im Moment auch - habe mir
ein Technics SX-P50 gekauft. Ist aber nicht ganz das, was du suchst.

Die jahrelange Klavierpause macht sich aber extrem stark bemerkbar. Ich habe
als Kind eigentlich ganz passabel gespielt (mal in einem lokalen Wettbewerb
der Musikschule den 1. Platz abgeräumt), davon ist jetzt aber nach grob
geschätzt 10 Jahren nichts mehr vorhanden.

Meinem Lerntempo der letzten Woche nach zu urteilen, werde ich mindestens
ein Jahr intensiv üben müssen, bis ich wieder auf einem für mich
zufriedenstellenden Level bin. Momentan schaffe ich es nicht einmal mehr,
Noten flüssig und fehlerfrei auf Klaviertasten zu übertragen.


Kann ich so auch empfehlen - Kopfhörer sind echt Gold wert, was das
ungestörte Üben angeht. Ich glaube, mir wäre mein Geklimper viel zu
peinlich, wenn das meine Mitbewohner alle mit anhören müßten. ;-)


Stellt das Optik-Kriterium an die letzte Stelle. Kauft kein E-Piano, das
schön aussieht, aber dafür eine miese Mechanik hat. Wenn deine Frau das mit
dem Klavierspielen ernst meint und auch die Zeit, Geduld und Ausdauer
mitbringt, es wieder zu lernen, wird sie mit einem Klavier, das nur schön
aussieht, nicht glücklich werden. Rausgeschmissenes Geld.


Kenn ich leider nicht - ins Musikhaus gehen, von einem eingespielten
Bekannten ausprobieren lassen, auch mal selber anspielen (auch wenn man
nichts spielen kann). Eventuell mit Google schauen, obs zu dem Gerät
irgendwelche Erfahrungsberichte gibt.


Ich habe vor Ort gekauft - wenn mit dem Gerät mal was sein sollte (Taste
klemmt oder ähnliches) dann möchte ich das Teil dem Händler auf den Hof
karren können. Beim Versand hat man wohl ein 14-Tage-Rückgaberecht - aber
das willst du dir nicht wirklich antun, Klavier rein Klavier raus ist ja
auch ein Mordsaufwand.

Gruß
Andreas



If you have any questions, you can contact us: admin#mofeel.net     Spam Report