[demo] elektronische Musik

von Arne Stops » Montag, 10. Mai 2004



Tach liebe Gemeinde!

Hier mal ein Demo...
Würde mich freuen, wenn jemand Zeit und Lust hat, mal ein paar Sätze
zu dem Stück zu schreiben...

---> www.shmok.de/DJ_Kittles_-_Killing_Buck_Rogers.mp3


Gruß Arne



Re: [demo] elektronische Musik

von Jörn Hänsch » Montag, 10. Mai 2004







Nach 6 MB (!) Download braucht es da keine großartigen Sätze für:
**GÄHN**

Die technische Qualität ist IMHO _sehr_ gut - aber wo bleibt der
Inhalt?!?

Jö "nicht vom Fach - aber das war ja auch nicht gefragt" rn

--
www.kirchenmugge.de -> die Seite zum ultimativen drmm-Treffen!
www.drm-machen.de -> FAQ von drmm



Re: [demo] elektronische Musik

von Thomas Brandt » Montag, 10. Mai 2004



Arne Stops schrub:


Also, ich war schon nach der Hälfte der Zeit leicht gelandweilt. Der Bass
ist immer der selbe. Rhythmisch eher eintönig. Und viel zu lang um nicht
zu nerven. Die Spracheinwürfe sind ja okay.

Also der Rhythmus in den Drums könnte IMHO mehr treiben. Auch die Schläge
mit dem Ride-Becken finde ich irgendwie unpassend.

Gruß Tho*auch eher fachfremd*mas
--
Do I contradict myself?
Very well, than I contradict myself.
I am large I contain multitudes.
(Walt Whitman)



Re: [demo] elektronische Musik

von Thomas Strathmann » Montag, 10. Mai 2004






Der Anfang ließ hoffen und machte mir richtig Spaß beim Hören. Aber dann
passiert außer ein bisschen Gelächter leise im Hintergrund und Filterung
nichts Wesentliches mehr. :-(

Der Bass Sound ist noch nicht optimal. Womit hast du den erzeugt? Er
klingt noch zu harmlos. Ich könnte mir einen richtig frechen, drahtigen
Bass für dieses Stück vorstellen.

Mehr als ein Intro ist es IMHO nicht, daher bau' das bitte aus. Ich will
gerne hören, was mein Kopf nach den ersten Takten schon vorwegnahm. ;)

Thomas

--
Thomas S. Strathmann http://www.pdp7.org



Re: [demo] elektronische Musik

von Lutz Bojasch » Montag, 10. Mai 2004







Hallo
Mir ist das viel zu steril, es fehlt alles, was einen Musiker
durchblicken lässt. Vielleicht liege ich falsch, das ist nun mal so mit
Geschmackssachen aber es hört sich eher an als hätte da jemand die
Möglichkeiten eines Programmes ausprobiert. Mir wären Ideen lieber als
100% korrektes Timing. Die Sound gefallen mir auch nicht, zu steril das
Ganze. Mut zu Fehlern und Schwächen, Alter: spiel mal was von Hand ein.
Gruß Lutz




Re: [demo] elektronische Musik

von Arne Stops » Dienstag, 11. Mai 2004








Hmmm...habe jetzt nochn bischen rumprobiert, aber alles, was ich noch
dazu einbaue, scheint mir unpassend. Was haste Dir denn da
vorgestellt? Also noch ne Melodie drüber mit nem Leadsound fand ich
gräßlich, und irgendwie mag ichs ja so minimal wie es ist. Es soll
halt funktional bleiben und das Hauptaugenmerk liegt hier auf dem
Groove würde ich sagen. Der Bass Sound ist übrigens ne Rechteckwelle
ausm MS20.

Gruss Arne




Re: [demo] elektronische Musik

von Arne Stops » Dienstag, 11. Mai 2004



On Mon, 10 May 2004 08:26:34 +0200, Lutz Bojasch < XXXX@XXXXX.COM >






Also wenn ich an meinen Tracks "rumbastel" versuche ich tunlichst
Fehler und Schwächen zu vermeiden. Ist doch normal...wenn Du ne
Studioaufnahme machst, willst Du doch wohl auch möglichst tight
klingen, oder etwa nicht.

Tja und was das ganze mit der handgemachten Musik angeht...klar, ist
immer ein Problem für "gestandene" Musiker, wenn´s um gefrickelten
Kram geht, aber ´ne Piano-Einlage , die zu alledem auch noch Fehler
und Schwächen offenbart, paßt doch wohl mal überhaupt nicht ins Bild,
Alter...


Gruß

Arne





Re: [demo] elektronische Musik

von Thomas Strathmann » Dienstag, 11. Mai 2004






Es muss ja keine Melodie sein. Wichtig wäre es, den Beat zu variieren,
anderer Rhythmus, Breaks, andere Sounds. Kurze Einwürfe mit Sounds und
Effekten. Vielleicht tut sich was in Richtung Dub. Einfach mal an allen
Knöpfen drehen. Wenn du einen MS20 hast, dann jag einfach mal den Beat
durch das Filter und was sonst noch und moduliere mit allem, was du
hast. Dann mischt du das dezent nach Gefühl dazu. Spiel' ein Rhythmus
Instrument von Hand ein. Wie wäre es mit einer Fläche, die per Gate von
einer Rhythmus Spur getriggert wird? Ein Arpeggiator ist doch ab und zu
auch ganz nett. Granulier' den Beat oder irgendeine Stimme. Ein Multitap
Delay auf dem Beat, geschmackvoll eingesetzt, kommt immer gut. Diese
Zusammenfassung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zum Bass Sound noch: Er hat keinen Druck. Irgendwas läuft da schief.
Entweder schon beim ME20 oder bei der Aufnahme bzw. beim Abmischen.
Die "Basslinie" ist leider auch sehr eintönig und langweilig. Ein
bisschen funky darf's IMHO schon werden. ;-)

Und zum schluss noch zum Thema Minimalismus: Steve Reich und Monolake.

Thomas

--
Thomas S. Strathmann http://www.pdp7.org



If you have any questions, you can contact us: admin#mofeel.net     Spam Report