Re: [git] Röhrenwechsel selber machen od er machen lassen?

von Dr. Rainer Meergans » Sonntag, 9. Mai 2004



Bernhard Betancourt schrieb:

>>Die allermeisten
>>Röhrenverstärker die ich bis dato gesehen habe haben aber gar keine
>>Potis auf der Platine die dafür benötigt werden könnten

Das kommt halt so drauf an - ob "Cathode Bias", d.h. die negative
Gittervorspannung wird durch einen Widerstand im der Kathodenleitung
erzeugt, oder "fixed Bias", d.h. es ist eine extra einstellbare negative
Vorspannung vorhanden.

Im ersten Fall reicht Röhrenwechsel - Nachmessen schadet aber nicht, da
manche "moderne" Röhre möglicherweise trotz gleicher Typenbezeichnung
andere Vorspannung benötigt.

Im zweiten Fall ist ein nachmessen unabdingbar.

Ist aber auch nicht sonderlich schwierig, 08/15 Digitalmesser aus dem
Sonderangebot eines beliebigen Lebensmitteldiscounters ist ausreichend.
Wenn man sich dann noch ein paar Grundlagen anliest
(http://www.jogis-roehrenbude.de) sicher machbar. Man muß sich lediglich
darüber im klaren sein, das die Spaunnungen in so einem Verstärker
lebensgefährlich sind (immer eine Hand in die Tasche stecken !)


> Selber machen. Sofern Du nicht irgendwelche obskuren Röhren vom
> "Russenflohmarkt"

Es gibt eh nur noch chinesische und russische Röhren, egal was drauf
steht - und was sie kosten !!

http://www.btb-elektronik.de/de/index.html

Gruß, Rainer



If you have any questions, you can contact us: admin#mofeel.net     Spam Report