Re: [Demo] Was Schüler der Klassik so a lles treiben

von Florian Anwander » Dienstag, 7. November 2006



Hallo Adrian,

Ich antworte mal auf Dich direkt, da deine Aussage meiner Meinung so
ziemlich diametral gegenuebersteht.


> Drumrecording ist von der Qualität überdurchschnittlich,
> die Gitarre empfinde ich persönlich als wenig dienlich,
> sowohl Sound als auch tonale Gestaltung sind stark
> ausbaufähig.
Nur weil Dir der Stil nicht gefaellt? Was haettest Du denn gerne? Al
DiMeola? Boston? Der Gitarrensound ist fuer den Stil voellig ok.

> Der Gesang ist absolut unterirdisch, wenngleich vom
> Potenzial her nicht schlecht, er bringt es nur einfach
> nicht. Viel Gegröle, keine Emotion, kein besonders
> "zweckmäßiger" Rhythmus, vielleicht summiert man
> ihn unter "nicht schön".
In den Strophen finde ich ihn fuer einen 18-Jaehrigen wirklich richtig
ordentlich. Lass den Kerl mal drei Jahre laenger singen und trau dich
dann nochmal raus aus der Meckerecke. ;-)


> Musikalisch ist es natürlich ebenfalls nichts Neues
Klar haben fiREHOSE das schon 1986 gemacht, aber Anne-Spohie Mutter
spielt auch nichts Neues.

Ansonsten, das ist auch sicher nicht meine Lieblingsmusik, aber wer nur
ein bischen die aktuelle Musik verfolgt, der weiss dass sowas sehr wohl
sich aktuell verkauft.


> Handwerklich hab ich bei vierfachem Drüberhören nichts,
> was mir negativ aufgefallen wäre
Nicht nur das. Das ist handwerklich verdammt saubere Arbeit.

Mich wuerde interessieren, ob die Band diese Dynamik und die saubere
Spielweise der leisen Passagen live auch so rueberkriegt.

> Meine intendierte Blickrichtung war "kommerzielle Verwertbarkeit",
> hier wohl im Alternative-Sektor, denn von Radiotauglichkeit ist
> obige Musik meilenweit entfernt.
Ich kenne oeffentlichrechtliche Radiosender, die solche Musik drei
Stunden am Tag spielen (zB Zuendfunk von B2). Ich habe persoenlich zwei
Neffen, die locker zwei Billy-Regalbretter mit CDs voll von solcher
Musik haben, und ich erkenne die Bandnamen auf den Plakaten verdammt
grosser Festivals wieder. Irgendwo kann ich nicht erkennen, dass da nur
ein Gramm Unkommerzialitaet dran sein soll. Ich glaub sogar, dass man in
Deutschland mit so einer Musik deutlich einfacher an eine
Veroeffentlichung drankommt als mit meiner boring-old-fart-Pop-Musik.

Gruss, Florian



Re: [Demo] Was Schüler der Klassik so a lles treiben

von Ingolf Haeusler » Dienstag, 7. November 2006







ACK

Ich habe auch schon sehr viel schlechteres gehoert.

Gruss, ingolf

--
***wer mir mailen moechte, sollte invalid.invalid entfernen
und durch MOC.nuS ersetzen, aber spiegelschriftlich***



Re: [Demo] Was Schüler der Klassik so a lles treiben

von Florian Anwander » Dienstag, 7. November 2006



Hallo Stephan

Empfehle ihnen mal (wenn auch aus der Zeit ihrer Geburt) "Minutemen"
oder noch besser "fiREHOSE" (drei verdammt gute Platten ziemlich genau
in dem Stil dieses Stuecks)

Ich bin in der Karlstrasse 9, 8 München 2 (sic!), also ca. 920 Meter vom
Produktionsort des Zuendfunk entfernt aufgewachsen und hab mich jetzt
auf 2760 Meter Entfernung in die Au verschlechtert. :-)

Florian

PS: Entfernungsangaben laut Top50-Viewer/Gelaendeschnitt des
BayLVermessungungsamtes.



If you have any questions, you can contact us: admin#mofeel.net     Spam Report