MIDI-Dateien natürlicher machen

von Christian Weissenberger » Sonntag, 11. April 2004



Hallo da draußen,

ich suche ein Progi (für Win2k, möglichst einfach gestrickt), mit dem
ich folgendes Leisten kann:

Habe eine MIDI-Datei (1-Spur, sprich nur ein monophones Instrument), die
(per Mouse) am PC eingegeben wurde, d.h. jeder Ton sitzt genau auf dem
Punkt, es gibt keine Anschlagsdynamik.

Jetzt möchte ich das Ding möglichst unkompliziert "humanizen", d.h.
sozusagen Re-Quantisieren (Schläge bzw. Töne sitzen nicht immer genau
auf dem Raster), außerdem möchte ich z.B. die Taktart eingeben können
und das Programm stellt automatisch eine "menschliche" Velocity ein
(sprich einzelne Töne unterschiedlich laut, die 1 besonders hervorgehoben)

Schlußendlich sollte das Programm diese "humanizte" MIDI wieder als MIDI
mit den gemachten Änderungen abspeichern können.

Diverse Einstellmöglichkeiten wären toll.

Welches Programm kann das leisten, ohne daß ich erst ein
400-Seiten-starkes Handbuch lesen muß ???


CU,
Christian Weissenberger




Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Daniel Meixner » Montag, 12. April 2004



Hi Chris,




Cubase, mit der Quantisierung eine Ungenauigkeit eingeben von ein paar
Ticks.
Für das zweite weiß ich nicht, das brauche ich nicht, aber bei Cubase
kannst Du ziemlich einfach die Anschläge graphisch bearbeiten.


Grüße
Daniel




Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Lutz Bojasch » Montag, 12. April 2004







Hallo
dort gibt es die Funktion "Humanize" und zusätzlich noch eine Menge
anderer Funktionen in der Richtung (Grooves). Nur gehts hier wohl wieder
mal um kostenlose Programme die das auch alles können sollen.
Am einfachsten wäre NICHT mit der Maus auf dem Screen zu klicken
sondern wirklich selbst Musik zu machen indem man sie z.B. einspielt.
Gruß Lutz




Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Harald Schollmeyer » Montag, 12. April 2004



Hallo,



Grundsätzlich geht sowas mit Sequenzerprogrammen wie Cubase, Logic
oder Cakewalk(Sonar). Was du vorhast, ist aber keine Standardanwendung.
Du wirst ziemlich viele Einzelschritte brauchen, und das kostet
Zeit. Wenn du nur wenig Dateien so bearbeiten willst, ist es am
schnellsten, wenn du ein solches Sequenzerprogramm verwendest.
Wenn du viele Dateien hast, verwende Cakewalk und schreibe dir
ein Script, das das automatisiert.

Viel Erfolg,
Harald




Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Daniel Meixner » Montag, 12. April 2004



Hi Lutz,

da geb ich Dir voll recht. Ich hatte aber auch mal so angefangen -
mühsehlig jede Note mit der Maus einprogrammiert, nach drei Noten das
Lied wieder angehört, obs noch passt, und so weiter.
Heute spiel ich das auch direkt ein, jedoch mit einigen Fehlern, und da
bin ich ganz froh, daß es die Näherungsweise-Quantisierung gibt.

Grüße
Daniel (der s'Keyboardspielen nie richtig gelernt hat)









Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Christian Weissenberger » Montag, 12. April 2004








Wir sind eine Mittelalter-Band und machen somit ca. 100% handgemachte
Musik (mal von digitalen EQs etc. abgesehen :-)), auch auf unserer neuen
CD soll sich daß nicht ändern.

Es geht mir hierbei aber um einen perkussiven Effekt (Crasher, ein
zusätzliches Becken), daß von uns nachträglich akustisch als
Einzelschläge eingespielt worden ist und jetzt der Zeitersparnis halber
(gute Studios sind seeehr teuer :-)) von mir per MIDI-Datei dazugemischt
werden soll.

Da ich dazu Drumagog nutze und somit die Möglichkeit habe,
anschlagsdynamische Multi-Sample-Perk zu veranstalten, fehlt mir
lediglich die "humanizte" MIDI, damit das ganze dann trotz Drumagog
nicht wie aus der Kiste klingt.


Apropos: Freeware-Programme wären wirklich klasse, denn wie schon
gesagt: ein gutes Tonstudio kostet, unsere Kasse ist leer.


Grüße,
Christian




Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Christian Knappke » Dienstag, 13. April 2004



From the keyboard of Christian Weissenberger < XXXX@XXXXX.COM >:


Das habe ich mit dem Melody-Assistant von www.myriad-online.com
(Shareware, 15 Fragezeichen, aber auch die unregistrierte Version
kann speichern) schon gemacht. Die Funktion heißt schlicht
"humanisieren" ;-)

HTH

Christian
--
#include <std_disclaimer.h>
/* The opinions stated above are my own and not
necessarily those of my employer. */



Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Rene Tschirley » Dienstag, 13. April 2004






Gips ne MP3-Datei fuer den Vorher/Nachher-Vergleich? Ich kann mir
irgendwie nicht recht vorstellen, dass der Computer sowas wie
Menschlichkeit beim Musizieren sinnvoll simulieren kann. Und ich kann mir
eine Menge vorstellen! :-)


Gruss,
Rene

--
Dipl.-Inform. René Tschirley http://www.cs.tu-berlin.de/ ~pooh
TU Berlin, Computer Graphics and Computer Assisted Medicine research group




Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Lutz Bojasch » Dienstag, 13. April 2004








Hallo
Es geht dabei in der einfachen Form nur um leichte Abweichungen vom
genauen Takt, nichts geheimnisvolles. Man kann auch eine Wissenschaft
draus machen und es gibt auch Software die vom Einspielenden "lernt" und
seine Schwächen übernimmt. Doch es geht hier um Null-Euro-Lösungen und
da kenne ich sowas nicht.
Gruß Lutz




Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Christian Knappke » Mittwoch, 14. April 2004



From the keyboard of Rene Tschirley < XXXX@XXXXX.COM >:



Schau mal hier:
https://www.gmx.de/mc/5MLbI2sv8ccwzSNJm2X1blWS7qoIGg


Darum ging es auch nicht. Es ging darum, in ein Note für Note
konstruiertes Stück kleine Ungenauigkeiten einzubauen.

Gruß
Christian
--
#include <std_disclaimer.h>
/* The opinions stated above are my own and not
necessarily those of my employer. */



Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Rene Tschirley » Mittwoch, 14. April 2004






Danke!


Fein, dann lohnt es sich ja doch noch, selbst zu spielen :-)


Gruss,
Rene

--
Dipl.-Inform. René Tschirley http://www.cs.tu-berlin.de/ ~pooh
TU Berlin, Computer Graphics and Computer Assisted Medicine research group




Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Christian Knappke » Mittwoch, 14. April 2004



From the keyboard of Rene Tschirley < XXXX@XXXXX.COM >:


Die Parameter beim Humanisieren in Richtung extrem gedreht und schon
klingt's wie von mir gespielt. Klavier kann ich halt nur stammeln,
bei den mit Drähten bespannten Brettern und Kisten bin ich doch ein
wenig behender...

Christian
--
#include <std_disclaimer.h>
/* The opinions stated above are my own and not
necessarily those of my employer. */



Re: MIDI-Dateien natürlicher machen

von Harald Lüling » Dienstag, 11. Mai 2004







Das geht in gewissem Maße mit Sibelius 3. (Sibelius 2 ist in dieser
Beziehung sehr fehlerhaft.)


Gruß
Harald



--
Persönliche Mails werden evtl. nicht gelesen.




If you have any questions, you can contact us: admin#mofeel.net     Spam Report