hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Rudolf Meier » Mittwoch, 16. Januar 2008



Hallo zusammen

Vista werkelt ja dauernd auf der Platte rum. Indexieren, defragmentieren und
was weiss ich noch alles... der Lesekopf bewegt sich sicher 100 mal mehr als
bei XP (hab ich das Gefühl) ... ich frage mich jetzt, ob das nicht am Ende
zu einer verkürzten Lebensdauer der Platte führt. Was meint ihr dazu?

Rudolf




Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Christian Klein » Mittwoch, 16. Januar 2008



Rudolf Meier:


Für die Wahrheitsfindung ist sicherlich fundiertes Wissen
(Lese- Schreibzyklen etc.) nötig, aber ganz laienhaft wage
ich zu behaupten, dass ein mechanisches Gerät, das ständig
in Verwendung ist, auch schneller altert.

Aber es geht ja nicht nur um die Festplatte; in Laptops ist
es nun mal eng, und wegen des Dauer-Werkelns werden sie
laut und heiß - da verschleißt manch anderes Bauteil ebenso.

Das große Aber:
Manche Dienste lassen sich ja unbeschadet deaktivieren.




Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Joe Scylla » Mittwoch, 16. Januar 2008






Kommt drauf an... die Faktoren welche die Lebensdauer einer Festplatte
beeinflussen sind vielfältig. Siehe:

Failure Trends in a Large Disk Drive Population
Eduardo Pinheiro, Wolf-Dietrich Weber and Luiz Andr´e Barroso
Google Inc.

http://209.85.163.132/papers/disk_failures.pdf

Joe



Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Sascha Jazbec » Donnerstag, 17. Januar 2008








wie schon angedeutet, da wird wohl was dran sein :-)

Um dem Treiben ein Ende zu setzen ( ohne großartigen Verlust an
Funktionen ) :

services.msc ausführen ( Dienste ) :

deaktiviere : Windows Suche,Superfetch,Readyboost,
"Anwendungserfahrung" auf manuell, Programmkompatibilitätsassistenten
deaktivieren ( er ist trotzdem noch da.. keine Sorge )

Startmenü -> Defragmentierung suchen und starten, Häkchen raus bei "geplante
Defragmentierung aktiv".

Rechtsklick auf Festplatte C: -> Eigenschaften : "für schnelle Suche
indizieren" Häkchen raus und übernehmen für alle Unterordner, wenn gefragt.

Systemsteuerung -> Ordneroptionen -> Suche : "nur Dateinamen suchen".

Lohnenswert auch, einen Blick in die Aufgabenplanung zu werfen, was da so
alles aktiviert ist .. das meiste davon ist imho überflüssiges Zeug.





Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Siegfried » Donnerstag, 17. Januar 2008



Hallo Rudolf
Wenn dem so ist, dann hast du recht. Da gibt es nur eine Lösung:
defragmentieren so oft wie möglich.
Allerdings reicht das interne Defragmentierungsprogramm nicht aus. Mir
scheint, da hatz man gespart.
Aber ein richtiges Externprogramm, welches unter 40% Defragmentierungsgrad
kommt, habe ich
leider noch nicht gefunden.
Siegfried






Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Siegfried » Donnerstag, 17. Januar 2008



Hallo Rudolf
Wenn dem so ist, dann hast du recht. Da gibt es nur eine Lösung:
defragmentieren so oft wie möglich.
Allerdings reicht das interne Defragmentierungsprogramm nicht aus. Mir
scheint, da hatz man gespart.
Aber ein richtiges Externprogramm, welches unter 40% Defragmentierungsgrad
kommt, habe ich
leider noch nicht gefunden.
Siegfried






Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Helmut Rohrbeck » Donnerstag, 17. Januar 2008








...damit wird die Systemperformance deutlich reduziert...


Dann müssen die Laufwerke manuell defragmentiert werden. Das
belastet die Festplatte mehr, als die im Hintergrund mit niedriger
Priorität laufende geplante Defragmentierung, bringt also nichts.


Damit wird die Suche unter VISTA sehr langsam, praktisch unbrauchbar.

--
Helmut Rohrbeck www.helmrohr.de
Mail nur über das Kontaktformular
auf meiner Webseite!



Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Sascha Jazbec » Donnerstag, 17. Januar 2008



Gottseidank ist "Systemperformance" immer abhängig von dem Eindruck dessen,
der sie in Front des Monitors über den Tag verteilt beurteilen darf/muss und
damit eben sehr subjektiv , kommt auch auf den Rechner und dessen Ausstatung
an..

Aber abseits davon.. dem Fragesteller ging es nicht um Leistungsfragen,
sondern um das "Still-Legen" seiner Festplatte. Da ist ein deaktivierter
Indexer und Defragmentierer nunmal auch dabei, Leistung hin oder her - die
Platte ist danach weniger aktiv, und da brauchen wir uns auch wohl nicht
drüber streiten, oder ?

* ob sie danach vermüllt, war ja nicht die Frage des OP, gelle :-)

Sascha











Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Helmut Rohrbeck » Donnerstag, 17. Januar 2008





[TOFU entsorgt] Lies mal:
http://einklich.net/usenet/zitier.htm #tofu





Nein, aber in Deinem Posting fehlten entsprechende Hinweise über
die Folgen des Deaktivierens der von Dir genannten Dienste, deshalb
habe ich die mal nachgereicht. Wozu ist eine Festplatte wohl im PC
eingebaut? Um sie nicht zu benutzen? ;-)

--
Helmut Rohrbeck www.helmrohr.de
Mail nur über das Kontaktformular
auf meiner Webseite!



Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Christian Klein » Donnerstag, 17. Januar 2008



Sascha Jazbec:



Vorab: Ich habe ein Image des Boot-LW bereit und
sämtliche deiner Änderungen penibel protokolliert
und mich davon überzeugt, dass sie auch nach einem
Reboot noch vorhanden sind.

Bisher kann ich keine Einbußen oder Fehlfunktionen
feststellen (nichts, was nicht schon vorher da war),
allerdings hätte ich mir nun von der Festplatte etwas
mehr "kühle Ruhe" erwartet.
Aber vielleicht ... siehe weiter unten.

Bezieht sich dein
wirklich nur auf C:\ ?



Hm ... magst du ein paar Vorschläge machen?




Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von M. B. Oertel » Donnerstag, 17. Januar 2008








Festplatten in Servern laufen Tag und Nacht, Jahr um Jahr. In der Regel
problemlos. Festplattendefekte gibt es auch bei Home-PCs, die wenig laufen.
Die Vorteile abzuschalten, die Vista damit aufbaut (Suchindex,
Defragmentierung, Superfetch,..) wäre kontraproduktiv. Wen das Gerattere
stört, die Festplatte federnd einbauen (
http://www.ichbinleise.de/Zubehoer/HDD-Zubehoer/HDD-Daemmung/HDD-Vibe-Fixer ::289.html ,
http://www.ichbinleise.de/Zubehoer/HDD-Zubehoer/HDD-Daemmung/ichbinleise-Box-HDD-5 ::1650.html ,
http://www.ichbinleise.de/PC-Daemmung/HDD-Daemmung/mCubed-Vertical-Silence ::1548.html )
bzw. in eine leise laufende Festplatte (z.B. Samsung SpinPoint) tauschen.

Ab und zu eine Image der Festplatte machen (z.B. mit
http://www.acronis.de/homecomputing/products/trueimage/ ). Dann verliert
auch der mögliche Festplattencrash seinen Schrecken.

Oertel





Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Sascha Jazbec » Donnerstag, 17. Januar 2008










so und nicht anders sollte man an die Innereien immer rangehen :;)


es gibt kaum Einbußen durch das Deaktivieren. Es gibt sogar noch mehr, was
man gefahrlos abstellen kann, aber das würde hier den Rahmen sprengen..

´
Es bezieht sich auf alle von Vista genutzten NTFS Platten ( Systemplatte
natürlich am stärksten ) so man das Dauerindizieren leid ist.



Einfach mal die Beschreibungen lesen und überlegen ob man das braucht (zB
explizite Laptopdienste auf PCs) ..

Kandidaten in den aktiven Aufgaben ( sprich "lauern permanent auf den
Trigger im Hintergrund" ) wären für mich zB

"Customer Experience Improvement Program" ( die Sprechblase "Helfen Sie
Windows zu verbessern" oder so sinngemäss )
Mobile PC -> "Hot Start" / "TMM" ( ersterer macht nur Sinn bei
Flash-Festplatten, die "Solid State" können", zweites ist
Dualbildschirmbetrieb"
"Windows Error Reporting" .. wie der Name schon sagt, manch einer hat was
gegen Phone-Home.. -> ebensolcher Dienst kann auch weg...
"Bluetooth Server", - macht nur Sinn wenn denn die Hardware da ist
"Disk Defragmentation Tool" .. ist solange als Task aktiv, bis das Häkchen
im Programm oder der Task hier deaktiviert ist.
usw usw.. sogar der Startsound ist ein Task in dieser "Aufgabensammlung"
und manche Software packt da auch noch zusätzliche Tasks rein.

was das Defragmentieren angeht, noch eine persönliche Empfehlung - das
eingebaute Windows Tool vergessen und kostenlos Auslogics Disk Defrag
runterladen, einmal durchjagen lassen und Ruhe ist im Karton. - soll hier
keine Werbung sein, aber das Tool erledigt das in Windeseile und man kann
auch endlich wieder sehen, wo und was überhaupt fragmentiert ist.

es ist mühselig, Vista "ruhig" zu kriegen, aber früher oder später
gelingt's - ich befasse mich nun seit es noch "Longhorn" hieß mit diesem OS,
das leider leider nicht so ganz das geworden ist, was es hätte sein sollen,
inzwischen ist es eine Hassliebe.. es hat mehr und besseres als XP, krankt
aber von vorne und hinten an den Sollbruchstellen. Ich will nicht mehr ohne,
aber in dem Auslieferungszustand kann ich es nicht akzeptieren. Alleine
daher meine Fummeltricks. Ich hab die alle tausendfach durch, um zu wissen,
was man wo abstellen könnte ohne zu schaden.

*Seufz* naja:

Autostart natürlich sauber halten.. aber da fängt man ja eh an zu suchen
wenn die Leistung runtergeht.

achja und der "Defender" ist solange der "Echtzeitschutz" an ist, auch nicht
grade zimperlich mit Plattenaktivität. Den Sinn oder Unsinn dieses Tools mal
dahingestellt .. es gibt Alternativen ( AdAware,Spybot S&D,Kaspersky und so
weiter ), die finden Malware und belasten den Rechner trotzdem nicht so wie
der Defender. Aber wer ihn für einen Schutz hält, sollte natürlich nicht
deaktivieren ... :)

Ich hoffe, meine Ratschläge werden nicht wieder gleich in der Luft zerissen,
aber dem erfahrenen Anwender sollte dies Leitfaden genug sein.

Und natürlich : immer schön backupen, wie Du es auch richtigerweise getan
hast, denn ich hafte natürlich für nix hier.

Grüße

Sascha




Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Helmut Rohrbeck » Freitag, 18. Januar 2008







Witzbold!

--
Helmut Rohrbeck www.helmrohr.de
Mail nur über das Kontaktformular
auf meiner Webseite!



Re: hohe Festplatten-Belastungen durch Vista

von Christian Klein » Freitag, 18. Januar 2008



Sascha Jazbec:


Gesagt, getan.
Ab nun in Kürze:

Done.

Done.
Shortcuts (Volume, Brighteness etc.) sind nach Boot später verfügbar.
(Samsung Q45).

Hatte ich schon deaktiviert.

Hatte ich schon deaktiviert.

Brauche ich.

Hatte ich schon deaktiviert.

Hab ich schon lange in Verwendung
(außer wenn kurz mal die Systemwiederherstellung aktiv ist).

D´accord. Wobei ich stets XP sofort nach der Installation
erst mal eine gute Stunde "gekniffen" habe, um all die Dinge
abzustellen, die ich nicht brauche. Das waren eben bekannte
Routinen - bei Vista ist alles neu (oder noch nicht erforscht).

Was ist Autostart? (*Scherz*)

Ich sicherheitsdenke. Feige aber ehrlich.

Von mir sicher nicht - und das ist der Grund meines
punktgenauen Feedbacks. Endlich tut sich mal was,
und ich lechze nach mehr! :)

Doch doch, du bist an allem Schuld!
Drum gebührt dir auch mein Dank ;)




If you have any questions, you can contact us: admin#mofeel.net     Spam Report